Geocaching

Mit Pro Fachkraft Geocaching wird das Matching-Prinzip der Plattform Pro Fachkraft weiter ausgebaut werden und ein weiteres Tool zum Zusammenbringen von potentiellen Fachkräften und den Pirmasenser / Westpfälzer Unternehmen installiert werden.
Das entscheidende Kommunikationsmedium der Generation Y und Z ist das Smartphone, zudem legt der Geocaching-Trend weiter an Bedeutung zu. Beides in Kombination, kann den Pro Fachkraft Unternehmen einen Mehrwert in Sachen HR-Recruiting bieten. Vor kurzem ist unser erster Pro Fachkraft Cache „Zeit für GRiPS“ an den Start gegangen.

Was ist Geocaching?

„Geocaching ist die moderne (digitale) Form einer Schatzsuche bzw. Schnitzeljagd. Ausgestattet mit einem Global Positioning System (GPS)-Empfänger und den Koordinaten eines „Schatzes“ (Cache) aus dem Internet kann man die Schätze finden, die jemand anderes an ungewöhnlichen Plätzen versteckt hat.”

Wie funktioniert Geocaching?

„Eigentlich ist Geocaching ganz einfach. Jemand versteckt einen Behälter, der mindestens ein Logbuch enthält, irgendwo auf der Welt, und meldet diesen sogenannten Geocache auf www.geocaching.com an. Ein paar Regeln (findet man auf www.geocaching.com) gibt es hierbei zu beachten. Danach schaltet ein Reviewer den Geocache frei. Somit ist dieser Geocache dann für die Geocacher Community im Internet sichtbar. Nun kann sich jeder interessierte Geocacher die Beschreibung des Geocaches inkl. der Geocache Koordinaten aus dem Internet herunterladen und mit seinem GPS Navigationsgerät – am Anfang tut es auch ein Smartphone mit einer entsprechenden Geocaching App – auf die Suche nach dem Geocache machen. Hat der Geocacher oder die Geocacherin den Geocache gefunden trägt er/sie sich in das Logbuch, welches sich im Geocaching Behälter befindet, ein. Zusätzlich sollte man seinen Fund auch in der Logliste des entsprechenden Geocaches auf www.geocaching.com dokumentieren, loggen nennt man das.“

Fakten über Geocaching

  • „Laut einer Studie der Universität Münster gehört der typische
    (deutsche) Geocacher einer gebildeten und mit einem
    durchschnittlichen Bruttoeinkommen von 3200 Euro vor allem auch
    finanzkräftigen Schicht an.“
  • Laut Statistik gibt es in Deutschland noch rund 280.000 Lacher
  • Eine Studie fand heraus, dass Geocaching eine gesunderhaltende bzw.
    gesundheitsfördernde Wirkung hat, solange man es regelmäßig
    betreibt.